GARN ERSETZEN

Garn ersetzen


Die verschiedenen Garnstärken – oder welche Wolle, kann ich durch welche ersetzen?


Im englischen Sprachraum ist es längst üblich, dass Garne nach «Weight» – Stärke – eingeteilt wird. Das hat grosse Vorteile. Vor allem dann, wenn ein Garn durch ein anderes ersetzt werden soll. Und das ist doch eigentlich fast immer…

Bevor Sie nun aber alles lesen – eigentlich ist es ganz einfach. Beachten Sie zwei Punkte:

  • Vergleichen Sie die Maschenproben. Stimmen diese überein, können Garne einander ersetzen.
  • Achten Sie auf die erwünschte Wirkung. Ein Garn aus feinen Tierhaaren verhält sich bezüglich Wärme und Aussehen anders, als bspw. ein sauber gezwirntes Baumwollgarn. Je ähnlicher also das Material ist bezüglich der verwendeten Faser und deren Verarbeitung, desto besser kann ersetzt werden.
     

Maschenprobe und «Standard-Garn-System»

Nimmt man das Standard-Garn-System zu Hilfe, hat man den Vorteil, dass die Einteilungskriterien einem schon einiges an Vergleichsarbeit abnehmen. Mittels einer Maschenprobe oder den Angaben auf der Etikette, können Sie Ihr Garn nämlich bereits einem bestimmten Stärken-Bereich zuordnen, auch wenn weitere Informationen fehlen.
 

Die Garn-Standards

www.yarnstandards.com

wool_garnstarkentabelle

* da wir trotz intensiver Recherche keine vergleichbaren, deutschen Begriffe gefunden haben, belassen wir es im Moment bei einer deutschen Beschreibung

** Um luftig leichte Strickmuster zu erhalten, werden Lace-Garne meist mit dickeren Nadeln gestrickt. Beachten Sie die Angaben in Ihrer Anleitung.

*** siehe «Las but not least – WpI!»

 
Nun beachten Sie auch noch die empfohlenen Nadeldicken Ihres Garns (oder dessen WpI-Zahl ***) und schon wissen Sie einiges mehr. Was also erst etwas verwirrlich aussehen mag, ist eine recht einfache Methode Garne nicht nur bezüglich Lauflängen einzuteilen, sondern gleich auch etwas über ihre Verwendbarkeit und ihr Aussehen auszusagen.

 

Last but not least – WpI!

Besonders ans Herz legen möchte ich Ihnen die WpI-Zahl. Diese Zahl bietet ein einfaches Instrument, um die Austauschbarkeit von Garnen zu beurteilen und dies erst noch unter Berücksichtigung der Flauschigkeit des Fadens. Und das geht so: Wenn Sie nicht wissen, zu welcher Kategorie Ihr Garn gehört, markieren Sie 1 Inch (2.54 cm) auf einem Bleistift und wickeln das Garn im Bereich der Markierung auf – ohne es zusammenzuschieben. Zählen Sie die innerhalb eines Inches liegenden Fäden und schon haben Sie die WpI-Zahl. Nun halten Sie Ausschau nach einem Garn mit passender WpI-Zahl – die Chance ist gross, dass Sie einen guten Ersatz gefunden haben!

 

Und dann…

…gibt es noch www.yarnsub.com – geben Sie den Namen des Garnes, das Sie ersetzen möchten in der Suchmaske ein und Sie erhalten viele Vorschläge für ähnliche Garne.

 

Trotzdem

Machen Sie IMMMER eine Maschenprobe. Am besten gleich eine, die sie auch gerade so waschen, wie sie das später mit Ihrem Strickstück tun möchten…